So bekommst Du zu Hause besseres WLAN

So bekommst Du zu Hause besseres WLAN

Das Coronavirus hat tausende Arbeitnehmer in Österreich ins Home-Office befördert. Laut Umfrage1 befanden sich im April 2020 rund 45 Prozent der über 600 befragten Arbeitnehmer im Home-Office. Auch zur Situation nach der Krise gibt es eine klare Meinung. Laut einer Karriereplattform wollen viele Menschen zumindest einen Tag die Woche im Home-Office weiterarbeiten oder zumindest die Möglichkeit dazu haben.2 Was viele aber davon abhält produktiv von zu Hause zu arbeiten ist die schlechte WLAN-Verbindung. Um die WLAN-Verbindung und damit die Geschwindigkeit der Datenübertragung zu verbessern, gilt es mehrere Dinge zu beachten. Diese erfahrt Ihr in den folgenden 7 Tipps!

  1. Der richtige Ort für den Router
    Bevor viel Geld für einen neuen Router ausgegeben wird, sollte man einen neuen Ort für den Router ausprobieren. Häufig befinden sich die Geräte im Keller, was das Signal erheblich verschlechtert. Auch auf dem Boden oder in einem geschlossenen Schrank sollte der Router nicht stehen. Suche Dir einen zentralen Ort im Haus, von dort sollte das Signal in die wichtigsten Bereiche des Hauses ohne massiven Geschwindigkeitsverlust gelangen können.
  2. WLAN-Repeater installieren
    Trotz zentraler Position immer noch eine schlechte Verbindung? Muss das Signal durch mehr als drei oder vier Wände oder mehrere Etagen hindurch, ist das oft zu viel, um noch ein gutes Signal am Endgerät zu bekommen. Dann hilft es einen WLAN-Repeater zu installieren, welcher das Signal verstärkt.
  3. Störsignale vermeiden
    Es gibt eine Menge Störsignale, welche das Signal schwächen, sie befinden sich in der folgenden Auflistung:
    – Wasser (Schnee, feuchte Wände, Leitungen, Baumaterialien mit hohem Wassergehalt, …)
    – Metall und Stahl
    – funkbasierte Geräte (Mikrowellen, Babyphone, Bluetooth-Geräte, …)
    – Glasflächen
    – WLAN-Netze in der Umgebung
  4. Frequenzwechsel
    Wenn sich zu viele WLAN-Router in einer Frequenz befinden, können sie sich gegenseitig stören. Standardmäßig funken WLAN-Router auf 2,4 Gigahertz. Es gibt aber auch Router, welche auf 5 Gigahertz funken, auf dieser Frequenz befinden sich jedoch nur wenige Router, weshalb dort häufig die Geschwindigkeit besser ist.
  5. LAN-Kabel für eine besonders verlässliche Verbindung
    Geht es um ein wichtiges Online-Meeting oder einen Online-Test (wie es wohl viele Studenten und Schüler momentan erleben), sollte man am besten nicht der kabellosen Verbindung trauen. Dann ist es empfehlenswert ein LAN-Kabel zu verwenden. Sollte man nicht über den richtigen Anschluss am Gerät verfügen, gibt es eine Vielzahl an Adaptern zu erwerben.
  6. Einen neuen Router kaufen – darauf sollte man achten!
    Helfen all diese Tipps nicht weiter, kann man darüber nachdenken einen neuen Router zu kaufen. Wie bereits erwähnt ist es sinnvoll, sich für ein Gerät zu entscheiden, welches auf 5 Gigahertz funken kann. Diese Frequenz ist mit allen WLAN-802.11ac Geräten abgedeckt.
  7. Kostenfreien INNO WLAN-Check vereinbaren
    Immer noch ratlos? Dann vereinbare doch einen kostenfreien WLAN-Check und wir kommen zu dir!
Sonderangebot WLAN Check
Probleme mit dem WLAN? Wir testen Dein WLAN-System kostenfrei – mit Garantie auf Verbesserung! Jetzt kostenfreien WLAN-Check sichern!

Mehr über das INNO-WLAN erfährst du hier!
 

Interessante Artikel:

Die besten Videokonferenz-Tools

Sicheres Arbeiten im Home-Office

Quellen:
1 Umfrage zur Arbeit im Home-Office während der Coronakrise
2 Weiterarbeiten im Homeoffice

Erstellt am 2020-06-08 11:16

 

INNO EDV Logo

Nicht sicher, was das richtige für Sie und Ihr Unternehmen ist?

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Inkl. Ländervorwahl (0043 Österreich, 0049 Deutschland)

Sie wollen uns lieber persönlich kontaktieren?

Dann rufen Sie uns an oder senden Sie uns ganz einfach eine E-Mail. Wir freuen uns von Ihnen zu hören oder zu lesen!

+43 512 909227

 office@inno-edv.at